1498 Vasco da Gama entdeckt den Seeweg nach Indien und landet in Calicut.
1510 Die Portugiesen erobern Goa.
1600 Gründung der britischen East India Company.
1605-1627 Unter Jahangier und seiner persischen Gemahlin Nur Jahan kommt es zu einer Blüte der höfischen Kultur.
1615-1618 Sir Thomas Roe erscheint als erster britischer Gesandter am Hof des Moguls.
1627-1658 Größte Machtentfaltung des Mogulreichs unter Shah Jahan, Bau des Taj Mahal.
1664 Gründung der französischen Ostindiengesellschaft.
1742-1754 Der französische Gouverneur Dupleix spielt indische Herrscher gegeneinander aus.
1751 Robert Clive erobert Arcot.
1756 Beginn des Siebenjährigen Krieges, der bis in die Kolonien überschwappt.
1757 Schlacht von Plassey, in der Clive den Nawab von Bengalen besiegt.
1760 Schlacht von Wandiwash, in der die Briten die Franzosen schlagen.
1761 Kapitulation der wichtigsten französischen Niederlassung Pondicherry.
1763 Ende des Siebenjährigen Krieges.
1764 Die vereinten Heere des Großmoguls und der Nawabs von Oudh und Bengalen werden vom Söldnerheer der East India Company geschlagen.
1765 Clive wird Gouverneur von Bengalen.
1773 Warren Hastings wird erster Generalgouverneur, der Regulation Act durch das britische Parlament sichert der East India Company die Regierung Indiens.
1782 Tipu Sultan bekämpft die Briten in Südindien.
1784 Stärkung der Position des Generalgouverneurs, Schaffung einer Aufsichtsbehörde in London.
1785 Nach Hastings Anklage in England als Kriegsverbrecher, übernimmt Cornwallis dessen Amt und besiegt Tipu Sultan, woraufhin ein Teil von dessen Territorium an die Briten abgetreten werden muss.
1799 Endgültiger Sieg über Tipu Sultan.
1818 Engdültiger Sieg der Briten über die Marathen.
1839-1842 Erster britsch-afghanischer Krieg.
1843-1848 Konsolidierung der britischen Herrschaft.
1857 Sepoy-Aufstand.
1858 Ende der East India Company.
1877 Königin Victoria nimmt den Titel „Kaiserin von Indien“ an.
1878-1881 Zweiter britisch-afghanischer Krieg.